Referenten

Hubertus Heil

MdB, Bundesarbeitsminister 

Bereits als Schüler im Alter von 16 Jahren war Hubertus Heil bei den Jusos, der Jugendorganisation der SPD, aktiv. Dort war er von Beginn an in verschiedenen Gremien tätig, zuletzt als Juso-Bezirksvorsitzender des SDP-Bezirks Braunschweig von 1991 bis 1995. Im gleichen Jahr begann er ein Studium der Politologie und Soziologie in Potsdam.

Noch während des Studiums war Hubertus Heil von 1994 bis 1998 Mitarbeiter des Landtages von Brandenburg, und von 1995 bis 1997 zudem des SPD-Landesverbandes Brandenburg (Geschäftsführer der SPD-Arbeitsgemeinschaft Arbeitnehmerfragen). 1998 war er als Assistent der Bundestagsabgeordneten Eva Folta tätig.

Von 2001 bis 2007 war Hubertus Heil im "heimischen" Bereich zweifacher Vize-Vorsitzender: des Unterbezirks Peine und des Bezirks Braunschweig der SPD. 

Am 15. November 2005 wurde Hubertus Heil mit 61,7 Prozent der Delegiertenstimmen zum SPD-Generalsekretär gewählt. In dieser Funktion war er mitverantwortlich für den SPD-Wahlkampf zur Bundestagswahl 2009.

Am 14. März 2018 wurde Hubertus Heil von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zum Bundesminister für Arbeit und Soziales im Kabinett Merkel IV ernannt.

Foto ©Susie Knoll